Feierliche Präsentation der Weihnachtsmarke 2019 in Berlin

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat der Präsidentin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. Gerda Hasselfeldt ein Album mit den Erstdrucken der diesjährigen Weihnachtsmarke überreicht. Für ihn seien diese „Marken mit dem Plus“ nicht nur Postwertzeichen, sondern Zeichen „gelebter Solidarität“ unserer Gesellschaft. Frau Hasselfeldt betont, dass sie die Herausgabe dieses Sonderpostwertzeichens mit dem Zuschlag „Für die Wohlfahrtspflege“ auch als Anerkennung der Arbeit der Wohlfahrtsverbände für Menschen in besonders schwierigen Lebenslagen sieht. Sie äußert den Wunsch und die Hoffnung, dass zum 50jährigen Jubiläum der Weihnachtsmarke neben dem Rückblick auf viele wunderschöne und abwechslungsreiche Motive auch die noch kommenden Ausgaben Philatelisten und Briefeschreiber zum Erwerb und Einsatz der Marken motivieren, um die Verbände auch weiterhin in ihrer sozialen Arbeit zu unterstützen.

zu den Wohlfahrtsmarken

BAGFW-Präsidentin zu den Ereignissen in Halle

BAGFW-Präsidentin Gerda Hasselfeldt zu den Ereignissen in Halle: „Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege ist zutiefst erschüttert über den rechtsextremistischen Anschlag von Halle. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Angehörigen.  Wir erklären uns solidarisch mit den jüdischen Menschen in Deutschland, die sich zunehmend Anfeindungen ausgesetzt sehen. Wir fordern Politik und Gesellschaft deshalb auf, entschlossen gegen jede Form von Antisemitismus und gegen Rechtsextremismus in Deutschland vorzugehen.“  

Antrittsgespräche bei Mitgliedern des Europäischen Parlaments zu einem sozialen Europa

Anlässlich des Beginns der neuen Legislaturperiode des Europäischen Parlaments, fanden vom 26.09. bis 03.10.2019 Antrittsgespräche mit Europaabgeordneten verschiedener Parteien zu sozial- und beschäftigungspolitischen Themen in Brüssel statt. Besonders erfreulich war, dass auch der Europaabgeordnete und designierte EU-Kommissar für Beschäftigung, Nicolas Schmit aus Luxemburg (Foto 3.v.l.), Zeit für einen Austausch fand. mehr

Parlamentarisches Frühstück von BAGFW und DGB im Europaparlament zu den Verhandlungen des ESF+

Am 11.09.2019 hat die BAGFW in Kooperation mit dem DGB ein parlamentarisches Frühstück zu den Verhandlungen des ESF+ veranstaltet.

Rund 40 ausgewählte Gäste, darunter über 10 Europaabgeordnete, zahlreiche Fraktions- und Abgeordnetenmitarbeiter/innen, Vertreter/innen der Ständigen Vertretung Deuschlands bei der EU sowie der EU-Kommission diskutierten über die wichtigsten Punkte der Verhandlungen.
mehr

Aktuelle Pressemeldung

Gemeinsame Musterverträge schaffen Voraussetzung für den Ausbildungsstart in der Praxis
mehr

Journalistische Beiträge zu brisanten sozialen Themen, die von intensiven Recherchen und bestem Handwerkszeug zeugten, sowie eine interessante Diskussion bestimmten am Abend das BAGFW-Politikforum im Haus der Bundespressekonferenz. Prominente Gastrednerin war Staatsministerin Annette Widmann-Mauz,…

mehr

Aktuelle Stellungnahmen

Die in der BAGFW zusammengeschlossenen Verbände der Freien Wohlfahrtspflege bewerten den Gesetzentwurf zum GKV-FKG auf der Basis des sozialanwaltschaftlichen Ansatzes ihrer Arbeit, dass die gesamte Bevölkerung und insbesondere vulnerable, sozial benachteiligte Gruppen unterschiedslos Zugang zur…
mehr
Die BAGFW begrüßt grundsätzlich die Intention des Gesetzentwurfes „das Bürgerschaftliche Engagement und Ehrenamt in Deutschland nachhaltig zu stärken und zu fördern.“ Die Errichtung einer durch den Staat dominierten Stiftung, die sich hauptsächlich als Servicestelle versteht, sieht die BAGFW jedoch…
mehr

Aufgrund der Regelungen des Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung (Terminservice- und Versorgungsgesetz, TSVG) wurden Richtlinien über die Durchführung der Prüfung der in ambulanten Betreuungsdiensten erbrachten Leistungen und deren Qualität nach §112a SGB XI notwendig. Diese hat…

mehr