„Soziales Europa – Wer soll das bezahlen? “

BAGFW und DGB veranstalteten am 25.02.2019, in Kooperation mit der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland, eine Podiumsdiskussion in Berlin unter dem Titel: „Soziales Europa – Wer soll das bezahlen?“ vor 150 Gästen aus Politik und Gesellschaft. An der Podiumsdiskussion nahmen Olaf Scholz, Bundesfinanzminister, Dr. Christoph Nerlich, Mitglied im Kabinett von EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen, Stefan Körzell, DGB-Vorstandsmitglied und Prälat Dr. Peter Neher, BAGFW-Vizepräsident, teil. Die Veranstaltung wurde von Katharina Wegner, Diakonie Deutschland, moderiert.In der Diskussion wurde deutlich, dass eine Einigung in den anhaltenden EU-Haushaltsverhandlungen dringend nötig ist, um eine drohende EU-Förderlücke zu verhindern.
Pressemeldung

weitere Informationen

Präsentation der Wohlfahrtsmarken am 4. Februar

Anlässlich der Präsentation der Wohlfahrtsmarken 2019 gratulierten Bundespräsident Steinmeier und Bundesfinanzminister Scholz zum Geburtstag und dankten den Wohlfahrtsverbänden für deren Beitrag zum Zusammenhalt der Gesellschaft. Besonders hervorzuheben sei das Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen. Und beide sind gespannt, welche Motive nach dem „Tapferen Schneiderlein“ die Wohlfahrtsmarken in den kommenden Jahren zeigen und dem Sozialwerk hoffentlich märchenhafte Erlöse einbringen werden.
weitere Informationen zur Präsentation

Dankesworte Ulrich Lilie, Vizepräsident der BAGFW

Aktuelle Pressemeldung

Die Technisierungs- und Digitalisierungsprozesse betreffen zunehmend auch die Lebenswelten älterer Menschen.
mehr
Die in der BAGFW zusammengeschlossenen Spitzenverbände begrüßen nachdrücklich die heutige Initiative des Pflegebevollmächtigten Andreas Westerfellhaus, konkrete Maßnahmen zur Stärkung und zum Ausbau der Kurzzeitpflege zu ergreifen.
mehr

Aktuelle Stellungnahmen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) begrüßt, dass der Gesetzgeber den Entwurf eines Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation vorgelegt hat.
mehr
Derzeit werden zahlreiche Gesetzesvorhaben im Bereich Flucht, Migration und Rückkehr verhandelt. Der Fokus dieser Gesetze liegt im Wesentlichen darauf, die Ausreisepflicht abgelehnter Asylsuchender schneller durchzusetzen.
mehr
Die in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) zusam-mengeschlossenen Wohlfahrtsverbände betreiben mehr als 27.000 Kindertageseinrich-tungen, mit fast 2 Millionen Plätzen und beschäftigen dort über 375.000 Mitarbeitende.
mehr